Bühnenbild_NFS_010.jpg Foto: Deibler/BRK
BFS_NFS_020.jpg Foto: Deibler/BRK
Bühnenbild_NFS_004.jpg Foto: Deibler/BRK
Bühnenbild_NFS_008.jpg Foto: Deibler/BRK
Einrichtung und TrainingsmöglichkeitenEinrichtung und Trainingsmöglichkeiten

Sie befinden sich hier:

  1. Wir über uns
  2. Wer wir sind
  3. Einrichtung und Trainingsmöglichkeiten

Einrichtung und Trainingsmöglichkeiten

Kontakt

Berufsfachschule für Notfallsanitäter
Sparkassenplatz 1
86830 Schwabmünchen

Tel: 08232 90780-21
Fax: 08232 90780-20

Kontakformular

Unser Schulsekretariat ist telefonisch besetzt von

Mo. / Mi. / Fr. von 08:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Di. und Do. von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr

In der präklinischen Medizin sowie in allen medizinassoziierten Arbeitsfeldern die an der Notfallversorgung beteiligt sind, handelt es sich um komplexe Tätigkeitsbereiche. Dieses verlangt von allen Mitarbeitern regelmäßige Höchstleistung ab. Das Arbeiten in komplexen Situationen ist die Grundlage für das Entstehen von Fehlern, die verheerende Folgen für Patienten und Mitarbeiter nach sich ziehen können.

Es konnte nachgewiesen werden, dass vor allem in der Medizin in 70% der Fälle menschliche Faktoren zur Entstehung von Fehlern beitragen.  Dies bedeutet, dass nicht die Fachlichkeit, sondern verlorengegangene Informationen, Kommunikationsprobleme, vergessene Maßnahmen usw. für auftretende Fehler verantwortlich sind.

Mit der Einführung des Notfallsanitätergesetzes 2014 wurden neue Maßstäbe in der Ausbildung der Mitarbeiter im Rettungsdienst gesetzt. Das Gesetz sieht eine äußerst umfangreiche und vor allem tiefgreifende Ausbildung vor, die vor dem Hintergrund der möglichen Kompetenzen der späteren Notfallsanitäter auch vollkommen adäquat erscheint. Für uns als Schule bedeutet dies, unsere praktische Ausbildung an den hohen Maßstäben anzupassen und Sie während Ihrer Ausbildung in simulierte realitätsnahe Situationen zu versetzen. Denn nur durch ein qualitativ hochwertiges Simulationstraining sind Sie in der Lage Sicherheit in kritischen Situationen zu bekommen und auftretende Ereignisse und Zwischenfälle routiniert zu meistern.

Wir haben unser „medizinisches Simulationszentrum“ speziell für die Bedürfnisse der präklinischen Notfallversorgung ausgestattet. Ein integriertes Recordingsystem, eine Videoleinwand, ein Soundsystem, ein Rettungswagen, ein PKW für spezielle Situationen sowie eingesetzte Schauspieler die mittels Requisiten die Situation zusätzlich beleben sorgen für ein absolutes Realitätserleben.

Trainingsmöglichkeiten abseits der Routine

Dass das Berufsbild „Notfallsanitäterin und Notfallsanitäter“ neben der Versorgung von Notfallpatienten viele weitere Fassetten hat, lernen die Schülerinnen und Schüler im dritten Ausbildungsjahr kennen. Neben der Notfallversorgung wird die arztbegleitete Patientenverlegung bzw. Intensivverlegung immer mehr zum Schwerpunkt. Eine sich stätig ändernde Kliniklandschaft und Klinikstruktur lässt diesen Schwerpunkt immer größer werden. So müssen Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter den Ablauf einer Arztverlegung in enger Abstimmung mit dem Klinikpersonal planen. Dazu gehört es auch, die Diagnosen und Risiken eines Intensivpatienten zu kennen. Sie müssen den Transport unter Berücksichtigung der Patientensicherheit durchführten und das dafür benötigte Monitoring kennen. Zur Erreichung dieser Zielsetzung bieten wir den Schülerinnen und Schülern eine realitätsnahe Simulation. Nur so ist es möglich diese komplexen Abläufe zu trainieren und in der Realität umzusetzen.